Die Werte der westlichen Welt?

Man hört in der letzten Zeit immer wieder, wie westliche Politikerinnen und Politiker ihre Werte wiederentdecken und sie voller Inbrunst beschwören. Ich frage mich schon die ganze Zeit, welche Werte das wohl sein mögen. Bis jetzt habe ich noch keine schlüssige Antwort gefunden. Hier sind einige von den Möglichkeiten, die mir bisher in den Sinn gekommen sind:

Kandidatenliste „Werte der westlichen Welt“

  • In der Manier eines Weltadels die Ressourcen und die Institutionen dieser Welt unter sich aufteilen
  • Sich den eigenen Bauch füllen und auch noch die Reste wegwerfen, während andere hungrig zuschauen müssen
  • Die eigenen Interessen auf Kosten anderer durchsetzen
  • Durch nicht-nachhaltiges Wirtschaften die Zukunft der Welt verbrennen
  • Kriege vom Zaun brechen, die Hunderttausende nicht-privilegierte, d. h. nicht-westliche und daher nicht-wichtige Menschen das Leben kosten
  • Regime-Change-Politik betreiben und Staaten in blutige Bürgerkriege stürzen, jahrelanges Elend inklusive
  • Sich für Rechtsbrüche blind stellen, die von guten Partnern begangen werden, oder von einem selbst
  • Unliebsame Wahrheiten ausblenden
  • Durch die Verbreitung von Halbwahrheiten lügen, um missliebige Konkurrenten aus dem Weg zu räumen
  • Durch die Verbreitung von Unwahrheiten lügen, zu dem gleichen Zweck

Wie mir scheint, könnten das die Werte zumindest für die Werktage sein, an denen der Westen fleißig versucht, die Geschicke der Welt in für ihn nutz- und gewinnbringende Bahnen zu lenken. Sonntags gibt es vielleicht noch andere, besser klingende Werte, die in die Kameras hinein beschworen werden. Aber die sind nur dafür da, um sich selbst, also um den real existierenden Egoisten einzureden, sie seien gute Menschen. Ich würde mich nicht darauf verlassen, dass solche Werte ernst gemeint sind.